27. Dezember 2016

Jede Geschichte kann auch anders erzählt werden

Am Jahresende ziehen viele Menschen Bilanz: Was ist gut gelaufen, was ist verbesserungswürdig? Manche haben Tiefschläge zu verkraften, andere blicken auf großartige Ereignisse zurück. Und eine große Gruppe fragt sich: Wo ist nur die Zeit geblieben? Irgendwie scheint das Leben im Eiltempo an ihnen vorbeigegangen zu sein. Wie auch immer - jeder von uns hat seine ganz eigene Geschichte in den letzten zwölf Monaten erlebt.

Wenn Sie zu der Gruppe gehören, die das Jahr 2016 eher als "Trauerspiel", "Tragödie" oder "Drama" abschließen werden, kann für Sie eine kleine Übung hilfreich sein:

Schlüpfen Sie doch für einen Moment in die Rolle eines Geschichtenerzählers. Dabei ist es wichtig, dass Sie die nun folgende Geschichte nicht aus der Ich-Perspektive erzählen, sondern in der dritten Person über sich reden. Sie fahren also aus Ihrer eigenen Haut. Nun bedienen Sie sich einer Strukturhilfe, die im Story-Telling auch "Heldenreise" genannt wird. Ich stelle Sie Ihnen hier in einer stark verkürzten und vereinfachten Form dar. Erzählen Sie Ihre Geschichte des Jahres 2016 so, dass 

1. Sie als Held durch das Jahr unterwegs waren
2. es einen Aufbruch oder einen Abschied gab
3. Sie einen Wandel erfahren haben
4. dieser Wandel von Ihnen zuerst als Konflikt oder Problem erlebt wurde
5. Sie eine Lektion aus diesem Konflikt gelernt haben
6. die Reise durch das Jahr für Sie eine Entwicklung darstellt


Anreichern können Sie Ihre Geschichte, wenn Sie Freunde, Fürsprecher oder Unterstützer ebenfalls zu Wort kommen lassen. Manchmal reicht auch eine "Innere Stimme", die Ihnen als Ratgeber zur Seite stand. Meine Coaching-Kunden lade ich dazu ein, diese neue Geschichte aufzuschreiben. Beim Schreiben gewinnen Sie als Autor Ihrer neuen Geschichte zusätzlich Abstand vom Inhalt. Es kann allerdings sein, dass Ihnen Ihre neue Geschichte zunehmend attraktiv erscheint. Dann machen Sie nach dem Aufschreiben den Rollen-Check: Wie erleben Sie sich nun, wenn Sie Ihre neue Jahresgeschichte 2016 aus der "Ich-Perspektive" erzählen?

Wenn Sie mögen, erzählen Sie mir doch von Ihren Erfahrungen mit der Heldenreise. Auch, wenn Ihre Geschichte bisher noch zu keinem guten Ende gekommen ist: "Am Ende wird alles gut. Wenn es noch nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende." [Oscar Wild]

Eine Hörprobe meiner Geschichten finden Sie HIER.