schließen

Alle Blogbeiträge & mehr: Jetzt meinen Newsletter abonnieren und bereits beim Lesen querdenken! Jeder neue Abonnent erhält die dreiteilige Email-Serie zum Thema "Stört mich - Mach weiter! Persönlichkeit entwickeln"

02. Februar 2019

Das bin ich mir wert – Selbstwert durch Klarheit der eigenen Werte

Genau genommen ist unser Selbstwertgefühl gar kein Gefühl. Unser Selbstwert ist das Ergebnis eigener Selbstbewertungen. Also kognitive Leistungen, die Gefühle zur Folge haben und dann zu einer inneren und äußeren Haltung führen. Wir können unseren Selbstwert also aufpolieren, in dem wir anders bewerten!

Spannend ist dabei, wie wir unser Selbst wahrnehmen. Diese Wahrnehmung geschieht in einem sozialen Kontext durch den Vergleich mit anderen. Der Wahrnehmung geben wir einen kommunikativen Ausdruck. Dadurch werden wir zur Person, aus der es „hinaustönt“ (lat.: per sonare). Basis sind dabei unsere verinnerlichten Werte, quasi das Grundgerüst unserer (Vor-) Urteile. Daraus wiederum resultieren unsere Gefühle. Das Selbstwertgefühl fällt also nicht vom Himmel, sondern ist das Ergebnis eines rational-emotionalen Vorgangs.

Wir schauen uns in diesem Seminar an, was Werte sind, woher Sie kommen, wie sie als innerer Kompass funktionieren und wie Sie durch Klarheit und Leben Ihrer inneren Werte zu mehr Selbstwert gelangen. Dafür erstellt jeder von Ihnen seine individuelle Werteanalyse und klärt, ob er seine eigenen oder gar fremde Werte lebt.

Buchungen bitte HIER

81,00 Euro

02. Februar 2019
9.00 Uhr bis 17.15 Uhr

Kobi-Räume
Adlerstraße 81-83
44137 Dortmund

Seminar jetzt buchen

Kundenstimme

Tolle Zusammenarbeit und vielen lieben Dank bis hierhin. Sie sind ein toller Coach und, was noch viel wichtiger ist, ein toller Mensch!!!! DANKE

Carsten N.

11. März 2019

Warum wir uns mit Veränderung so schwer tun (3-Tage-Seminar)

„Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg“, heißt es. Mit ausreichendem Willen, so könnte man meinen, sollte folglich jede Veränderung möglich sein. Was aber, wenn sich nichts bewegt? Mangelt es dann einfach am Willen?

Allein damit sind Veränderungsblockaden nicht zu erklären. Es muss noch andere „Ketten“ geben, an denen Veränderungswillige liegen. Eine davon ist zum Beispiel die Erwartungskette. Bevor wir selbst wirksam werden, spielen wir zu gern den Ball in das gegnerische Handlungsfeld. Und warten, und warten, und warten auf die Änderung der Umstände. Daraus entwickelt sich oft das Spiel „Gedankenlesen“. Dahinter stecken all die unausgesprochenen Erwartungen, die keine Chance auf Erfüllung haben. Täter-Opfer-Zuschreibungen können die Konsequenz sein. Diese und sechs weitere „Chains to Change“ schauen wir uns in unserem Seminar genauer an.

Wir stellen uns auch die Frage, ob Veränderung in jedem Fall die beste Entscheidung ist. In Zeiten allgemeiner Getriebenheit und der damit verbundenen Gefahr, an seinen Werten vorbeizuleben, ist Kontinuität ein wirksames Gegengewicht. Jeder Change-Manager sollte daher auch ein Chains-Manager sein. Das gilt nicht nur für den Job. U.a. nutzen wir Erfahrungen aus der Persönlichkeits- und Sozialpsychologie, um die Dynamik dieser „Veränderungs-Hemmer“ zu verstehen und die Ketten zu lösen. Gegen allgemeine Veränderungsunverträglichkeit hilft zwar (noch) keine Pille, aber ausgeliefert sind wir ihr trotzdem nicht. Antworten und Lösungsideen finden Sie in diesem Seminar.

Infos und Anmeldung HIER

240,00 Euro

11. März 2019
9.00 Uhr bis 16.30 Uhr

www.kobi.de

Seminar jetzt buchen
19. März 2019

Führungskultur meets Kulturführung

Führung ist eine Kunst für sich: ob Personalführung oder Selbstführung.  In der modernen Arbeitswelt hält die Kunst viele wertvolle Botschaften für uns bereit, um die eigene Arbeit zu reflektieren:

  • Meine Rolle als Führungskraft
  • Meine Führungsbeziehungen
  • Meine Führungsumwelt
  • Meine Führungstechniken
  • Meine Führungswerte und -kultur

Zusammen mit der pädagogischen Leiterin des Mittelrheinmuseums Koblenz Frau Dr. Heitmann und mir erleben Sie eine ca. 2-stündige Führung durch die Dauerausstellung des Museums. Wir sprechen mit Ihnen über die Kunst der Führung und die neuen Aufgaben von Führungskräften 4.0 in einer agilen Arbeitswelt. 

Im Anschluss an die Führung erarbeiten Sie sich im Rahmen eines 3-stündigen Führungskräfte Workshops 

  • kreative Techniken zur Selbstreflexion
  • Bausteine zu einem agilen Mindset
  • "EinBILDungen" über sich selbst und Ihren Arbeitskontext

Die Veranstaltung ist auf 12 Teilnehmer/innen beschränkt.




mehr über das Seminar lesen

Preis: 490,00 Euro zzgl. Mwst.

19. März 2019
10.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Mittelrheinmuseum Koblenz
Zentralplatz 1
56068 Koblenz

Seminar jetzt buchen